Pflanze des Monats Oktober

by wyder, 19. Oktober 2018

Dahlia Sorten     Dahlie

Die Dahlie ist eine faszinierende Blütenpflanze. So unscheinbar die im Frühjahr ausgepflanzte Knolle ist, um so mächtiger ist ihr Kraut und umso pompöser ihre Blütenpracht.

Ursprünglich kommen die Dahlien aus Mittelamerika, ihre Blütezeit erstreckt sich vom Juni bis zum ersten Frost, somit verwandeln sie auch den Spätsommer in ein üppiges Farbenmeer.

Die Dahlie gedeiht in jedem Gartenboden, idealerweise ist dieser aber nicht zu lehmig und hat einen leicht sauren pH-Wert. Ebenfalls schätzen die Dahlien ein wenig Kompost beim Auspflanzen im Frühjahr. Genügend Sonne und regelmässige Feuchtigkeit belohnen sie mit üppigem Wachstum.

Sobald die Dahlien eine gewisse Höhe erreicht haben, sollte man sie mit Bambusstäben stützen. Wind und Regen lassen sie ansonst gerne auseinanderbrechen. Wollen Sie die Blütenzeit verlängern, sollten Sie die verblühten Blüten regelmässig auszupfen.

Dahlien sind nicht winterhart und sollten nach dem ersten Frost auf 5-6 cm zurückgeschnitten werden und die Knollen anschliessend vorsichtig ausgegraben werden. Achtung, die Knollen dürfen nicht zu früh herausgenommen werden, denn sie speichern die Nährstoffe fürs folgende Jahr. Untersuchen Sie die Dahlienknollen auf Krankheiten und schneiden Sie faulige Stellen mit einem scharfen Messer heraus. Die Schnittstelle am besten mit Holzkohlepulver, etwa aus der Tüte mit der Grillkohle, desinfizieren. Wenn sie abgetrocknet sind, sollten die Knollen in einem dunklen, trockenen Keller bei vier bis acht Grad Celsius frostfrei gelagert werden. Im Winterquartier ist es sinnvoll, die Knollen ein wenig mit angefeuchtetem Sand abzudecken, sie können dann weder schimmeln noch eintrocknen. Als Behältnis eignen sich mit Zeitungspapier ausgelegte Holzkisten oder aufgehängte Plastiktüten mit großen Luftlöchern.

Ende April Anfangs Mai können die Knollen in den möglichst nicht zu feuchten Boden ca. 5 cm tief eingepflanzt werden.

Nebst ihrer Pracht im Garten verfehlen die Dahlien auch als Schnittblumen in Sträussen zusammen mit Ziergräsern ihre Wirkung nicht.

 

Es gibt mehrere tausend Dahliensorten, welche sich in Wuchshöhe, Laubfarbe und Blütenform unterscheiden. Nach ihrer Blütenform werden sie in 13 verschiedene Klassen eingeteilt.

Klasse 1: Einfach blühende Dahlien, diese haben meistens 8 Blütenblätter und ein flaches Zentrum.

Klasse 2: Anemonenblütige Dahlien, diese haben mehrere Blüteblattkreise und die Röhrenblüten in der Mitte stehen weit aus der Blume hervor.

Klasse 3: Halskrausen-Dahlien, sie haben einen einfachen Ring aus flachen Blütenblättern. Dann kommt ein Ring aus kürzeren, oft anders gefärbten kleineren Blütenblättern, die aus umgebildeten Staubgefäßen hervorgegangen sind. Sie umgeben das flache Zentrum wie ein krauser Kragen.

Klasse 4: Seerosen-Dahlien, sie haben dicht gefüllte Blüten, die flache, schalenförmige Blütenköpfe bilden. In voll geöffneten Blüten sind die Röhrenblüten in der Mitte sichtbar.

Klasse 5: Dekorative Dahlien, die Klasse der Dekorativen Dahlien umfasst alle dicht gefüllten Dahliensorten, die nicht in andere Klassen passen.

Klasse 6: Ball-Dahlien, bei den Dahlien sind die sehr dichten Blüten gefüllt, kugelig rund oder leicht abgeflacht.

Klasse 7: Pompon-Dahlien, die Blüten sind denen der Ball-Dahlien ähnlich, aber völlig rund und nur etwa 5 bis 6 cm gross.

Klasse 8: Kaktus-Dahlien, bei dieser Klasse sind die Blütenköpfe gefüllt. Ihre Blütenblätter sind schmal und laufen spitz zu. Von der Spitze her sind sie über mehr als die Hälfte ihrer Länge nach unten eingerollt.

Klasse 9: Semikaktus-Dahlien, hier sind die Blütenblätter zugespitzt, aber breiter als bei den Kaktus-Dahlien und weniger als bis zur Hälfte eingerollt.

Klasse 10: Diverse Dahlien, in der 10. Klasse sind alle Sorten zusammengefasst, die nicht in eine andere Gruppe passen.

Klasse 11: Hirschgeweih-Dahlien, diese Blumen sind gefüllt und ähneln denen von dekorativen Dahlien oder Kaktus- und Semikaktus-Dahlien. Die Blütenblätter sind an den Enden gefranst.

Klasse 12: Orchideenblütige Dahlien (einfach), oft auch Stern-Dahlien genannt, sind einfach blühende Dahlien mit schmalen Blütenblättern, deren spitze Enden sich längs zusammenrollen.

Klasse 13: Orchideenblütige Dahlien (gefüllt), bei diesen Sorten sind die Blütenköpfe gefüllt und die Blütenblätter sind an den Spitzen nach oben oder unten leicht gerollt. Sie haben mehr Blütenblätter als die einfachen Orchideenblütigen Dahlien, aber nicht so viele wie Kaktus- und Semikaktus-Dahlien.

Sind Sie neugierig geworden? Besuchen sie doch im Sommer mal die Insel Mainau. Dort gibt es einen riesigen Dahliengarten und im Spätsommer wird von den Mainau-Besuchern die alljährliche Dahlienkönigin aus den unzähligen Sorten gewählt.

Quellen:

blumenzwiebel-welt.de

mainau.de

ndr.de

No Comments


Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*